Wenn Zuhause der Herbststurm die Blätter von den Bäumen fegt, genießt man hier die warme Sonne …

Omis ist eine kleine Stadt mit einer echten mediterranen Atmosphäre an der Mündung des Flusses Cetina. Es befindet sich im Herzen Dalmatiens, zwischen den touristischen Zentren Split (25 km) und Makarska (37 km).

Kamp Galeb war unser Ziel – ein doch großer schöner Campingplatz mit Stellplätze in Größe von min. 70 m² aufwärts – alle mit Strom, WLAN, Wasser- und Abwasseranschluss, natürlichem Schatten und Meerblick. Neben der Unterkunft auf Stellplätze in verschiedenen Zonen und andere Stellplätzen gibt es auch Unterkünfte in komplett eingerichteten Mobilheimen.

Unser reservierter Standplatz in der 2. Reihe in Strandnähe war gut gewählt. Allerdings auch windanfällig, was im Oktober sogar zur kräftigen Bora auswachsen kann. Sehr angenehm war die Nähe zum Einkaufszentrum, in wenigen Minuten konnte alles Wesentliche eingekauft werden. Ebenso gab es ein geöffnetes Restaurant am Platz mit sehr freundlicher Bedienung.

Für unseren Vierbeiner „Falko“ – ein Irischer Wolfshund – wurde auch ein Hundestrand angekündigt, das allerdings war wohl eher nur eine Müllhalde und nicht begehbar. Aber wichtig das es am Prospekt als „Hundestrand“ stand … kommen doch 80 % der Camper mit Wuff.

Für alle Camper, welche auch die Umgebung erkunden wollen, ist es ein kurzer Spaziergang in die Altstadt von Omis. In 20 Minuten ist man mitten in den sehenswerten Gässchen des Ortes, unbedingt ist auch der Aufstieg zur Festung Mirabella, eine Burg aus dem 13. Jahrhundert oder weiter auf die Starigrad Fortica Festung aus dem 15. Jahrhundert zu empfehlen. Allerdings ist diese nur über eine kleine Wanderung erreichbar, denn sie liegt am hohen Gipfel des Berges über der Altstadt. Dabei müssen 300 Höhenmeter überwunden werden.

Viele interessante Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten stehen zur Auswahl – hier ein Video dazu …

Der Weg ist weit, aber er lohnt sich immer …